Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

#STOPMOTIONSONNTAG 114: #SafeHands – How to wash Lego hands →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!
Heute gibt es einen sehr aktuellen Brickfilm zu einem Thema, das uns alle betrifft – die Corona-Pandemie. In dem Film „#SafeHands – How to wash Lego hands“ zeigt uns Golego mit gewohntem Humor auf, mit welcher kleinen Tätigkeit wir alle etwas dazu tun können, uns zu schützen, andere zu schützen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen – Einfach öfters mal die Hände waschen!
Dieser Film inspirierte Knauser dazu, ein neues Gemeinschaftsprojekt ins Leben zu rufen: Brickboard Antivirus!
Da Ihr die meiste Zeit zuhause sein müsst (#stayathome), ist das beste Mittel gegen Langeweile das Brickfilmen – logisch, oder? Also, macht mit bei dem Gemeinschaftsprojekt Brickboard Antivirus!

Nun gute Unterhaltung mit dem heutigen Brickfilm …

Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 22. März 2020 um 23:18 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 113: Lego Gotham Knights Short (BFD 2020) →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!
Viele Erstlingswerke von Brickfilmern handeln von Kampfszenen und actiongeladenen Verfolgungen. Dass eben diese Szenen zu den am schwierigsten zu animierenden Begebenheiten gehören, ist meistens wumpe. Wenn auch viele dieser Erstlingswerke über Schwierigkeiten stolpern wie Kameraführung, Sounddesign oder flüssige Animation, so kann man daran erwachsen und immer besser werden.
Der Brickfilmer TheLegoDirector hat für den Brickfilmday 2020, der vom 7.-9. März stattfand, eine ganz besonders anmutige und actiongeladene Szene vorbereitet. Viel Mühe steckt hierbei vor Allem in der Beleuchtung, dem Schnitt und der Kameraführung. Er zeigt besonders, auf was es bei solchen Szenen ankommt und wie es sich wohl die meisten der actionbegeisterten Anfänger erträumt haben.
Nun gute Unterhaltung mit dem heutigen Brickfilm …

Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 15. März 2020 um 15:50 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 112: Minilife Chronicals: The Ninja →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Wer kennt das nicht, da möchte man in ruhe meditieren um auf eine höhere Stufe des Seiens zu gelangen und wird durch die eigene Mutter gestört, die einen nicht einmal erst nimmt. Ein Kampftunier kommt genau recht, denn Melvin ist Ninja und es gibt viel Geld zu gewinnen.
Die Kampfszenen und die Dynamik in diesem Brickfilm sind einfach eine Offenbarung. Auch der wunderbare Comic-Style ist sehr schön umgesetzt. „Minilife Chronicals: The Ninja“ von Minilife TV ist drei Minuten pure Unterhaltung!

Also viel Spaß mit den Brickfilm “Minilife Chronicals: The Ninja”.

Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 8. März 2020 um 20:37 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 111: [Ger]Held der Steine – Parodie →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Diesen Sonntag präsentiert uns Oli von OliAG den Brickfilm „[Ger]Held der Steine – Parodie“ von Grimmona.
Die meisten kennen den YouTube-Kanal „Held der Steine“ von Thomas Pranke. Er ist der bekannteste deutschsprachige LEGO-YouTuber und war auch in der letzten Zeit in vielen anderen Medien zu sehen. Er hat einen Legoladen in Frankfurt am Main und bespricht in seinem Kanal vor allem Sets von LEGO und auch anderen Herstellern. Durch einen Freund bin ich auf den „Held der Steine“ aufmerksam geworden.
Und da hat sich eine Brickfilmerin namens Grimmona über den „Held der Steine“ Gedanken gemacht und eine kleine witzige Brickfilm-Parodie über ihn gedreht. Ich war komplett baff, wie gut sie den Lego-Meister „Held der Steine“ parodiert hat. Grimmona erzählt über ihre Brickfilmwelt, düstere Brickfilm-Geschichten und auch coole Wortwitze. Dabei hat sie ihren ganz eigenen und perfekten Comic-Farb-Stil. Viel Spaß mit den Brickfilm von Grimmona (Ger) Held der Steine Parodie.
Und nun viel Spaß mit den Brickfilm “[Ger]Held der Steine – Parodie”.

Zur Diskussion zum Film geht es hier.

Veröffentlicht von am 1. März 2020 um 1:51 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 110: The Cliff →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Auf den ersten Blick mag es etwas provisorisch wirken, ein wenig Lichtgeflicker. Schaut man allerdings genauer hin merkt man, dass die Filme von JO Co immer ein gewisses etwas haben. Absurde Kampfszenen voller Energie und Bewegung, wunderbare Bilder, untermalt von toller Soundkulisse. All das auch in diesem zu finden, der zum Teil aus einem einzigen großen Wimmelbild besteht, in dem sich Figuren über Figuren schmeißen. Viel Metaphorik besitzt das ganze zugegebenermaßen nicht, wobei irgendwie auch ein wenig Kritik an den ständigen kriegerischen Außeinandersetzungen unserer Gesellschaft versteckt zu sein scheint, so wie sich die Figuren letztendlich fast schon freiwillig in einen Schlund werfen. Viel Spaß mit diesem bunt-absurden Machwerk!


Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 23. Februar 2020 um 18:44 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 109: Butter bei die Umwelt →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Nach einer fünfwöchigen Pause ist es nun wieder so weit, es ist Stopmotionsonntag!
Diesen Sonntag präsentiert uns Oli von OliAG den Brickfilm „Butter bei die Umwelt“ von Brickhario.
In Zeiten des Klimawandels, in denen viele junge Menschen bei Friday for future mit demonstriert haben, habe auch ich letztes Jahr gegen den Klimawandel demonstriert. Damit es unserer Mutter Natur und auch uns allen in ferner Zukunft gut geht wird. Da hat sich ein Brickfilmer aus Wien in Österreich, Brickhario, Gedanken über das Thema Klimawandel gemacht und mit einem starken Brickfilm zum letztjährigen Steinerei-Thema „Butter bei die Fische“ in Husum mitgemacht. Der Film hat keinen Preis bei der Steinerei gewonnen, aber dafür gewann dieser Brickfilm auf dem Brickfilm-Festival “Cine Brick” in Coura/Portugal den ersten Platz in der Kategorie „Unter 16 Jahre“. Brickhario verfilmt lustige und unterhaltsame Alltagsgeschichten mit viel Liebe. Und nun viel Spaß mit den Brickfilm “Butter bei die Umwelt”.

Zur Diskussion zum Film geht es hier.

Veröffentlicht von am 16. Februar 2020 um 0:04 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 108: Life – THAC XVI →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Zum diesjährigen THAC-Wettbewerb ein Werk des gleichnamigen letzten Jahres: „Life“ von AoWGamer. 24 Stunden hatte er durch die Wettbewerbsregeln nur Zeit, und richtete sein Augenmerk in diesem Film nicht auf eine ausgeschmückte Story, sondern darauf, eine bezaubernde Atmosphere zu schaffen. So landet man in einer völlig neuartigen Welt voller fremder Wesen, die einen, nicht zuletzt durch fabelhafte Musik und wunderbar schräge Soundeffekte, in seinen Bann zieht.

Zur Diskussion zum Film geht es hier.

Veröffentlicht von am 5. Januar 2020 um 20:52 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 107: Detention Block 101: A Lego Star Wars Story →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!
Wie sieht eigentlich der Alltag eines Sturmtrupplers aus? Klar, seine Arbeit besteht aus marschieren, Wache schieben. Aber was macht so ein Sturmtruppler nach dem Feierabend? Er fährt mit der U-Bahn nach Hause, nimmt ein Bad, übt noch ein bisschen marschieren und lässt sich vom Fernsehen berieseln. Danach geht’s ins Bett um am nächsten Morgen vom Wecker geweckt zu werden um mit der U-Bahn zur Arbeit zu fahren. Er funktioniert und kann damit leben.
Bis… ja, bis er auf eine neue Position versetzt wird! Nun muss er im Kerker des Todessterns die Folterkammer bewachen. Das, was er da sieht und hört bringt ihn gewaltig zum Nachdenken. Kann das alles sein und vor allem, kann das richtig sein?
Er versucht aus dieser Mühle auszubrechen. Wird er es schaffen?
Nun gute Unterhaltung mit dem heutigen Brickfilm „Detention Block 101: A Lego Star Wars Story“ von Mcsquiggles Movies


Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 29. Dezember 2019 um 18:18 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 106: execution →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!
Der direkte Einstieg in diesen Film lässt zunächst auf ein Erstlingswerk schließen: Holprige Kameraführung, schwankende und flackernde Bilder, nahezu bunt-verschobene Bildeinfärbungen, aber doch ist irgendetwas anders…
Der Brickfilmer wingwins윙윈스 nutzt diese Elemente, um darzustellen, wie ein moderner Henker in das holprige Unterbewusstsein eines Sträflings eintaucht. Neben Lego- und anderen Klemmbausteinen werden auch diverse andere Materialien wie Knete, Papier oder Taschentücher verwendet, um eine gewisse „Unwirklichkeit“ zu erzeugen. Wie das ganze ausgeht, könnt ihr selber sehen.
Dieser Brickfilm ist Teil des „Sci-Fi-Events“ des Brickfilmdays (BfD) vom 23.11.2019, also noch ganz frisch. Dennoch faszinierend anzuschauen.
Nun gute Unterhaltung mit dem heutigen Brickfilm …

Einen Link zum Forum gibt es nicht. Der Film wurde dort nie vorgestellt.

Veröffentlicht von am 24. November 2019 um 19:33 in StopmotionSonntag

#STOPMOTIONSONNTAG 105: Rübermachen →

Immer wieder sonntags präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Gestern genau vor 30 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen. Die jüngeren unter uns waren da noch nicht geboren und kennen das nur aus dem Geschichtsunterricht. Ich war damals Teenager und für mich war es damals ganz normal, dass durch Deutschland und Europa eine unüberwindbare Grenze verlief. Ich konnte es mir nicht anders vorstellen.
Als Kind bin ich einmal im Jahr von Hamburg nach Thüringen gereist, meine Verwanten besuchen. Das war nicht vergleichbar mit Reisen nach Frankreich oder Spanien, denn die deutsch-deutsche Grenze war wie die eines Gefängnis. Zwei hohe Zäune mit einem breiten Grenzstreifen (auch Todesstreifen genannt), Wachtürmen mit schwerbewaffneten Grenzsoldaten, Selbstschussanlagen und Mienen. Meine Verwanten waren die Gefangenen, denn ihnen war es einfach nicht möglich, uns zu besuchen. In der DDR war man nicht frei. Weder frei hinzufahren wo man hin wollte, noch frei zu sagen was man dachte. Tat man das doch, musste man damit rechnen, eingesperrt zu werden oder mit anderen Repressalien zu leben. Z.B. durfte man dann nicht mehr studieren.
Manche Menschen wollten sich damit nicht abfinden und versuchten dann die DDR verlassen. Sie wollten „rübermachen“, also aus der DDR nach Westdeutschland fliehen. Viele haben es versucht und wurden dabei erschossen. Wenige haben es geschafft.
Im Brickfilm RÜBERMACHEN von Felix und Cornelius versuchen zwei Flüchtlinge die Grenze zu überqueren. Der wunderbare Einsatz von Licht unterstützt die bedrückende Szenerie.
Produziert wurde der Brickfilm für die Steinerei 2008 unter dem Thema Remake.

Zur Diskussion zum Film geht es hier.

Veröffentlicht von am 10. November 2019 um 18:03 in StopmotionSonntag

Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 Brickboard-Team