Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

Regeln für den Wettbewerb der Steinerei 2007

Informationen und Diskussionen rund um die Steinerei - für andere Wettbewerbe ist natürlich auch Platz.

Moderator: mert

Regeln für den Wettbewerb der Steinerei 2007

Beitragvon mert » 09.11.2006, 18:40

Regeln für den Wettbewerb der „Steinerei 2007 – Das dritte deutsche Brickfilmfestival“

§1
Teilnahmeberechtigt ist jede Person, die
a) im Brickboard.de-Forum angemeldet ist.
b) aus dem deutschsprachigen Raum stammt. Eine Sonderregelung gilt ab diesem Jahr für Personen aus den Niederlanden, die ebenfalls Wettbewerbsbeiträge einreichen dürfen.

§2
Eingereicht werden können alle Filme, die
a) im deutschsprachigen Raum bzw. in den Niederlanden produziert worden sind
b) mit Lego- oder ähnlichem Klick-Stein-Material gedreht wurden
c) einen für den Organisator, die Jury und das Publikum erkennbaren Bezug zum Wettbewerbsthema "Geflügelte Worte" haben (siehe dazu §5)

§3
Die Filme dürfen
a) in deutscher oder irgendeiner anderen Sprache gefilmt sein
b) bereits in Internetforen oder anderweitig veröffentlicht worden sein
c) schon in anderen Wettbewerben eingereicht worden sein, sofern es sich nicht um die "Steinerei 2005" oder die "Steinerei 2006" handelt
d) schon in anderen Wettbewerben Preise gewonnen haben, sofern das nicht auf der "Steinerei 2005" oder der "Steinerei 2006"geschehen ist

§4
Einschränkungen gibt es bezüglich
a) der Verwendung von urheberrechtsgeschütztem Material innerhalb des Films, insbesondere Musik und Filmsoundtrack – es sei denn, der Teilnehmer/die Teilnehmerin weist nach, dass er/sie eine Erlaubnis der Urbeberrechtsinhaber hat, dieses Material zu verwenden
b) der Verbreitung von Inhalten, die den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland widersprechen, einschließlich dem Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit
c) einer Länge, die 15 Minuten überschreitet

§5
Das Thema des Wettbewerbs der "Steinerei 2007" lautet "Geflügelte Worte". Alle eingereichten Filme müssen diesem Thema entsprechen, d. h. sie müssen sich inhaltlich oder formal auf ein Geflügeltes Wort beziehen. Es reicht nicht, dass eine Figur im Film irgendwann mal eine solche Weisheit von sich gibt; der Film insgesamt soll eine Veranschaulichung eines „Geflügelten Wortes“ sein.

Die Wendung „Geflügelte Worte“ stammt von Georg Büchmann, der 1864 ein Buch mit diesem Titel veröffentlichte, in dem er literarische Zitate versammelte, die als Redewendung Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hatten. Seitdem bezeichnet man elegante Formulierungen, die komplizierte Sachverhalte oder Lebenserfahrungen auf den Punkt bringen, als „Geflügelte Worte“. Die Beschränkung auf literarische Zitate wäre allerdings inzwischen zu streng, auch andere Wendungen funktionieren auf diese Weise. Als „Geflügelte Worte“ gelten für den Wettbewerb also
a) Redewendungen wie "Morgenstund hat Gold im Mund", "In die Binsen gehen", "Schuster bleib bei deinem Leisten" usw.
b) literarische Zitate, die entweder in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen sind wie "Des Pudels Kern" u.ä. und/oder die einen aphoristischen, sentzenhaften Charakter haben, das heißt eine allgemeine Wahrheit über die menschliche Natur oder die Gesellschaft ausdrücken. Denn "Hallo" kann durchaus ein literarisches Zitat sein, weil es eine Figur in einem Roman sagt, auch "Am nächsten Tag suchte er ein American Express-Büro auf und zahlte 150 Dollar ein" kann ein Zitat sein, allerdings sagen uns diese Sätze außerhalb ihres Kontextes nicht sehr viel. Das ist im Übrigen auch der Unterschied zwischen "Wörter" und "Worte". "Wörter" ist eine beliebige, aber den grammatikalischen Regeln entsprechende Zusammenstellung von Wörtern, "Worte" sind bestimmte, wiedererkennbare Zusammenstellungen.
c) NICHT selbstformulierte Wendungen. Denn damit ein Geflügeltes Wort ein Geflügeltes Wort wird, muss es, wie sein Name sagt, Flügel bekommen, also in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen sein. Wenn auch nicht auszuschließen ist, dass eine eigene Formulierung später zu einem Geflügelten Wort werden könnte, wird es das zum Zeitpunkt des Wettbewerbs noch nicht sein.

Vorbild ist der "Words of Wisdom"-Contest, der vor ein paar Jahren auf brickfilms.com gelaufen ist . Einige Beispiele für Filme mit dem Thema „Geflügeltes Wort“ wären

"Zero Gravity Rebellion"
http://archive.org/download/zerogr/zerogr.avi

"The Acrobat's Journey"
http://minifigstudios.brickfilms.com/video/RotMK.rm

"Dare to be different"
http://www.thehowlingfantods.com/brickt ... ms/dare.rm

"Words of Wisdom with Geoff and Mike"
http://paprikash.com/chris/wow.mov

"The Fish"
http://www.brickshelf.com/gallery/flash ... ishbig.avi

"Great Inventors 2"
http://www.stack.nl/~stefanvz/lego/film ... tors2.rmvb

"Monky Business"
http://www.lowweek.com/video/monk.rmvb

§6
Alle Filme müssen bis spätestens 8. April 2007 eingereicht werden. Die Filme müssen als DVD zur Verfügung gestellt werden und auf jedem handelsüblichen DVD-Player abspielbar sein. Die DVD wird an Mathias Mertens, Zeppelinstraße 2a, 37083 Göttingen geschickt. Beim Einreichen ist darauf zu achten, dass Name, Adresse, Mailadresse, Telephonnummer und Brickboard-Name des Teilnehmers angegeben werden.

§7
Der Organisator behält sich vor, unter den eingereichten Beiträgen, die den oben ausgeführten Bedingungen entsprechen, eine Vorauswahl vorzunehmen und die Teilnehmer des Wettbewerbes zu bestimmen. Dies geschieht vor allem wegen der zeitlichen Beschränkungen des Wettbewerbs. Einspruch gegen diese Auswahl kann nicht erhoben werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

§8
Die Filme werden im Rahmen des Festivals „Steinerei 2007“ am 19. Mai 2007 im Kino im Künstlerhaus Hannover öffentlich vorgeführt. Die Anwesenheit des Filmproduzenten ist weder erforderlich, um am Wettbewerb teilzunehmen, noch um einen Preis zu gewinnen.

§9
Der Organisator bestimmt eine Jury, die am Tag des Festivals die zum Wettbewerb zugelassenen Filme beurteilt. Die Jury vergibt daraufhin den Preis "Bester Film der Steinerei 2007". Außerdem stimmt das anwesende Publikum darüber ab, welcher Film mit dem Preis "Publikumspreis der Steinerei 2007" ausgezeichnet wird. Dass ein Film beide Preise bekommt, ist nicht ausgeschlossen. Einspruch gegen die Zusammensetzung und die Entscheidung der Jury und des Publikums kann nicht erhoben werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Göttingen, 9. November 2006
Mathias Mertens
Zuletzt geändert von mert am 10.11.2006, 21:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mert
 
Beiträge: 444
Registriert: 21.09.2004, 15:15
Wohnort: Salzhemmendorf

Beitragvon mert » 09.11.2006, 18:50

Das sind also die Regeln. Drei Punkte solltet Ihr besonders beachten

§1 b) ermöglicht eine Teilnahme unserer Freunde aus den Niederlanden. Das war eine Anregung aus dem Forum und hat auch wirklich Sinn, denn von dort kommen großartige Filme und der Weg für die Regisseure zu uns ist ebenfalls nicht weit (die Schweizer und Österreicher durften immer schon mitmachen, desgleichen die Siebenbürger Sachsen, und ob da der Weg wirklich kürzer ist...)

§6 habe ich ja schon mal im Forum angedeutet. Dass die Filme alle als DVDs eingereicht werden, löst alle technischen Probleme, die mich und andere bei den letzten beiden Malen ins Schwitzen brachten und bei Euch gelegentlich zu Enttäuschungen führten.

§8 wird Euch am meisten überraschen. Ja, es findet wieder in Hannover statt, wie im letzten Jahr. Ja, meine Vorstellung eines Wanderzirkus ist damit ein bißchen hinfällig geworden. Es ist aber so, dass die Rahmenbedingungen dort optimal sind, dass es sich beim zweiten Mal schon eingespielt hat und jetzt alle wissen, wie es ablaufen wird. Ich fand es einfach zu gut dort im Kino. Das soll nicht heißen, dass die Steinerei nicht doch woanders stattfinden kann, ich habe von Euch ja auch viele Hinweise bekommen und auch die Bereitschaft, mitzuorganisieren. Vielleicht ist es übernächstes Mal dann in Stuttgart, Kassel, Potsdam, Tübingen, Amsterdam. Aber beim nächsten Mal noch nicht. Ich will das dort noch ein wenig auskosten.

Was übrigens das Mitorganisieren angeht, auch Eure Vorschläge, dass Ihr das Plakat entwerft: Ich möchte, dass Ihr Filme dreht und am Wettbewerb teilnehmen könnt. Das geht vielleicht nicht mehr so unbefangen, wenn Ihr auch noch an der Organisation oder der Gestaltung beteiligt seid. Es war ja letztes Mal schon grenzwertig, dass ich in Filmen zu hören war. Deshalb sollte das getrennt sein, damit Ihr so viel von der Steinerei habt wie möglich.
Benutzeravatar
mert
 
Beiträge: 444
Registriert: 21.09.2004, 15:15
Wohnort: Salzhemmendorf

Beitragvon Fenrir » 09.11.2006, 19:58

Ayé :)

in §8 steht was vom 19. Mai 2005. Bin mir sicher du meintest 2007.

Bedeutet das also das du dich wieder um die gesamte Organisation und das Steinereiplakat allein kümmern wirst?
Benutzeravatar
Fenrir
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.06.2005, 22:27
Wohnort: Kassel

Beitragvon willem » 10.11.2006, 11:40

Sehr schön. Die Entscheidung für Hannover als erneuten Austragungsort finde ich gut. Es war wirklich ein sehr schönes Kino und die Lokalität im Keller war ja auch gemütlich. Swenja und ich werden ganz sicher wieder als Zuschauer und beim Essen dabei sein.
Einen eigenen Beitrag kann ich noch nicht versprechen, werde mich aber nach Kräften bemühen. Was Eigenes auf Leinwand zu sehen, ist doch ein großer Anreiz.
Die "Öffnungsklausel" für die Niederlande ist es sicherlich wert, zumindest einmal ausprobiert zu werden. Inwiefern dem Festival-Publikum (oder auch den niederländischen Filmemachern) hier eine Sprachbarriere zu schaffen macht, wird sich zeigen. Ich persönlich spreche etwas Niederländisch freue mich jedesmal, wenn ich es sprechen, hören oder lesen kann.

Grüße und schon wieder einmal Dank an den "großen Organisator"

Willem

P.S.: Avi wäre doch ein Format, das inzwischen von jedem handelsüblichen DVD-Player gelesen wird, oder?
willem
 
Beiträge: 176
Registriert: 16.03.2004, 09:50
Wohnort: Hannover

Beitragvon mario72 » 10.11.2006, 13:17

P.S.: Avi wäre doch ein Format, das inzwischen von jedem handelsüblichen DVD-Player gelesen wird, oder?


Ja, da ist DVD doch etwas weit ausgelegt. ich kann auch Real/WMV/MOV auf eine DVD Brennen
Aber ich glaube Mert meinte eine "normale" Spielfilm-DVD mit .VOB-Dateiein. Was natürlich vorraussetzt, des jeder Teilnehmer einen DVD-brenner besitzt UND ein DVD-Authoring-Programm...
Na denn....


Mario72
Zum Teufel mit der Rechtschreibung -
Ich will EDITH behalten!

[img]http://www.brick-potter.de/grafik/banner.jpg[/img]
Benutzeravatar
mario72
 
Beiträge: 4382
Registriert: 22.01.2005, 23:33
Wohnort: Wildeshausen

Beitragvon mert » 10.11.2006, 14:51

Ja, es geht mir um VOB-Dateien. Es geht mir um DVDs, wie ich sie auch in der Videothek ausleihe, um sie mir abends reinzuziehen.
Mir ist klar, dass nicht jeder über einen Brenner und entsprechende Software verfügt. Aber einige hier im Forum bestimmt. Vielleicht kann hier ja eine Kooperation entstehen. Zum einen, dass ein Tutorium zur DVD-Erstellung angeboten wird. Zum anderen, dass diejenigen mit Brennmöglichkeit die Filme der anderen, die das nicht können, zu DVDs machen. Wie wär's?
Benutzeravatar
mert
 
Beiträge: 444
Registriert: 21.09.2004, 15:15
Wohnort: Salzhemmendorf

Beitragvon Mirko » 10.11.2006, 17:01

Sehr schön, die Vorfreude kann jetzt offiziell beginnen :).

willem hat geschrieben:P.S.: Avi wäre doch ein Format, das inzwischen von jedem handelsüblichen DVD-Player gelesen wird, oder?

Das ist ja gerade das Problem, AVI ist nur ein Containerformat, aber kein Garant dafür, dass es überall abgespielt werden kann. Man kann problemlos ein korrektes AVI erstellen, das sonst niemand abspielen kann. Das mit der Video-DVD ist eine gute Idee und ich wäre auch bereit, anderen dabei behilflich zu sein. Vielleicht findet sich ja ein Brenner-Besitzer pro Teilnehmer, der keinen Brenner hat, dann ist die Zusatzbelastung auch nicht so groß.

Mert, könnte man Dir eine Datei in einem gängigen Format zum Abgabetermin zuschicken und die DVD nachreichen? Das würde für die Teilnehmer, die evtl. auch die Verantwortung für anderer Leute Beitrag übernehmen, den Stress am Ende etwas nehmen.

Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1716
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Fenrir » 10.11.2006, 19:08

ich denke das es von meienr eite aus kein problem sein wird die Filme anderer Leute mit auf unsere DVD zu brennen. Das ganze in vob zu machen geht nämlich mit Nero soweit ich weiss, mit Menü und som schnick schnack, dann ist die Steinerei-DVD auch nicht mehr fern ^^

also wichtig ist das die Filme erstmal produziert werden, das auf ne DVD machen ist dann nebensächlich.
Jedenfalls für uns.
Benutzeravatar
Fenrir
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.06.2005, 22:27
Wohnort: Kassel

Beitragvon Mirko » 10.11.2006, 19:14

Natürlich ist das keine große Hürde, aber ich finde es wichtig das gleich mal zu klären, nicht dass jemand auf die Idee kommt er könne nicht teilnehmen, weil er keinen DVD-Brenner hat. Und sich rechtzeitig um das Zielformat kümmern kann nie schaden. Ich werde vermutlich diesmal in 4:3 drehen, in der Annahme, dass die Vorführtechnik die selbe ist wie letztes Mal.

Wie soll die DVD eigentlich beschaffen sein, soll sie ein Menü haben, oder soll der Film gleich losgehen, wenn man sie einlegt? Oder wirst Du die VOB-Dateien ohnehin auf Festplatte kopieren?

Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1716
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon mert » 11.11.2006, 10:09

Bleiben wir doch erst einmal dabei, dass ich zum Abgabetermin eine DVD zugeschickt bekomme. Wer schon Erfahrungen mit mir und den letzten Steinereien hat, der weiß, dass da im Einzelfall auch mal andere Regelungen getroffen werden können. Aber bis zum Abgabetermin sind noch fast fünf Monate, da könnte man erst einmal davon ausgehen, dass alles nach den Bedingungen abläuft.

M1rko hat die Probleme mit Avis ja schon geschildert. Und mit anderen Formaten gibt es in Einzelfällen dann auch wieder einzelne Probleme. Ich kann mir zum Beispiel immer noch nicht erklären, warum der Film der Lego-Girls genau 3 Mal abspielbar war, bevor er ab dem 4. Mal bei genau der 22. Sekunden hängen blieb. Und selbst wenn es eine technische Erklärung dafür geben sollte, beim nächsten Einzelfall kann es wieder zu seltsamen Phänomenen kommen. Am wenigsten Schwierigkeiten hat man meiner Erfahrung nach mit DVDs (im landläufigen Sinne: das, was man sich in Videotheken ausleiht, um zuhause vorm Fernseher abzuhängen). Deshalb werden wir die als Format verwenden. Es geht mir doch nur darum, dass Eure Filme auf jeden Fall während des Festivals zu sehen sind.

Wahrscheinlich werde ich die VOBs auf meine Festplatte ziehen und dann eine Gesamt-DVD mit den Beiträgen erstellen. Weil Technik aber unberechenbar ist, und zwar genau dann, wenn man meint, dass eigentlich alles berechenbar ist (Murphys Gesetz), ist die zusätzliche Sicherheit dadurch gegeben, dass alle DVDs auch allein funktionieren können. So kann bei der Vorführung auf Unvorhergesehenes reagiert werden. Deswegen wäre es gut, wenn jede DVD ein Menü hat, in dem man den Film anwählen kann.
Benutzeravatar
mert
 
Beiträge: 444
Registriert: 21.09.2004, 15:15
Wohnort: Salzhemmendorf

Beitragvon mario72 » 11.11.2006, 13:15

Lieber Mert....
Also wenn jetzt noch jede DVD ein Menü haben soll....na dann Pros-Mahlzeit.
Es ist ja eine Sache, mal eben einen Film auf DVD zu bannen, und es versteht sich ja auch von selbst, dass man denen die diese Technik (Brenner) nicht haben acuh dabei hilft.
Was Du da haben möchstest benötigt aber wieder ein Authoring-Programm. Ok, es gibt Brennsoftwarre die das wohl auch schon kann (Nero glaub ich, aber ich hab keins), aber normal benötigt man dafür eben ein solches Programm. DVD-LAB z.B. Das habe ich sogar, aber es kostet eben Zeit. Dann müssen die Daten in einem dafür vorbereitetem Format vorliegen.... MV2 und WAV.
Ich weiss nicht wieviele von euch/uns Nero besitzen und einen DVD-Brenner.
Aber wenn´s nicht viele sind, dann wird das einen ganzen Haufen Arbeit ergeben....

Das Du da nicht stehen möchtest und auf Grund von technischen Problemen einen Film NICHT abspielen kannst ist verständlich. Aber übertreibst Du da nicht ein wenig?
Als Beispiel kann man ja auch den "Real-Producer" benutzen. Der ist freeware,kostet also nix. Und den gibt´s für MAC und Windows, ist also sogar Plattformübergreifend. Somit könntest Du alle Filme im gleichen Format vorliegen haben und das Problem der inkompatiblietät wäre gegesen... Für "lau" und ohne grossen Arbeitsaufwand....

Nur so als Input mein´ich...
Zum Teufel mit der Rechtschreibung -
Ich will EDITH behalten!

[img]http://www.brick-potter.de/grafik/banner.jpg[/img]
Benutzeravatar
mario72
 
Beiträge: 4382
Registriert: 22.01.2005, 23:33
Wohnort: Wildeshausen

Beitragvon Mirko » 11.11.2006, 13:51

Vielleicht kann ja mal jemand prüfen ob die 30-Tage-Demoversion von Nero das kann. Wenn ja, dann würde ich empfehlen, die einen Monat vor Abgabe zu installieren. Das ist doch eigentlich genug Zeit sich damit auseinanderzusetzen, Nero habe ich als recht "anfängerfreundliches" Programm in Erinnerung und das Menü muss ja nicht schön sein, vielleicht bietet Nero die Möglichkeit, einen beliebigen Film mit Standardmenü auf eine DVD zu bannen?

Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1716
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon mario72 » 11.11.2006, 14:09

Nero war mal vor vielen Versionen anfängerfreundlich...
Ich habe die letze Version gesehen - also ich kam damit nicht zurecht. Zu gross, zu fett.....
Zum Teufel mit der Rechtschreibung -
Ich will EDITH behalten!

[img]http://www.brick-potter.de/grafik/banner.jpg[/img]
Benutzeravatar
mario72
 
Beiträge: 4382
Registriert: 22.01.2005, 23:33
Wohnort: Wildeshausen

Beitragvon Zydar » 03.01.2007, 23:33

Wenn ich ma fragen dürfte...
Wer kommt auf die Idee das Thema ge-oder beflügelte Worte zu nehmen?Ich versteh gar nicht was damit gemeint ist...
Außerdem sollte man doch nicht mit Legomenschen(die keine Gesichtsgesten machen können)über so ein Thema filme drehen.


Dieses Kommentar sollte nur zu meiner aufklärung führen.
Ich will keinen ddamit irgendwie beleidigen(der sich das Thema ausgedacht hat)... :arrow: :?: :!: :idea: :!: :?: :???: :d: :rolling: :rolling:
Wenn dir die Schei... bis zum Hals steht dann lass nicht den Kopf hängen...

Die Seite ist cool,


die auch www.myvideo.de
"Sie sind die Eventualität einer Anomalie.Wrakonisch suchen sie nach einer Sedulanten wahrscheinlichkeit"(Scary Movie)^^
Zydar
 
Beiträge: 34
Registriert: 29.10.2006, 14:45

Beitragvon Cornelius » 04.01.2007, 00:03

Benutzeravatar
Cornelius
 
Beiträge: 998
Registriert: 10.03.2004, 17:43
Wohnort: Mainz

Nächste

Zurück zu Steinerei und mehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 Brickboard-Team