Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

Die Wand

Hier könnt ihr eure fertigen (!) Brickfilme vorstellen oder eine konstruktive Kritik zu anderen Filmen beitragen.

Die Wand

Beitragvon Twenty-one » 21.06.2015, 07:03

Moin

Nun ist es so weit, ich präsentiere: Die Wand

Und weil ich dank des zweiten Platzes in der Brickfilmerwertung nun ein neues Set habe, habe ich meine Hauptfiguren direkt dort einziehen lassen ;)

Danke an alle die für mich abgestimmt haben! Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich unter die ersten Drei kommen würde, zumal mein letzter Film ja sehr weit davon entfernt war.
Kritik ist durchaus erwünscht, ich freue mich über jeden Kommentar! :supergrin:

mfg 21
Benutzeravatar
Twenty-one
 
Beiträge: 183
Registriert: 17.12.2013, 19:35
Wohnort: Hamm (Westfalen)

Re: Die Wand

Beitragvon ibaschi » 21.06.2015, 12:38

Hallo 21,
Für mich war es der beste Film! Du hast das Thema perfekt getroffen und eine sehr schöne Geschichte um "Licht und Schatten" erzählt, sie hat mich einfach berührt!
Aber noch mehr haben mich die Animationen verblüfft, sie sehen so natürlich aus. Wie die Zeitung sich bewegt, wie der Obdachlose die Kisten zur Laterne trägt, einfach schön anzuschauen!
Die Sounds sind sparsam aber genau richtig eingesetzt und die Musik unterstützt das Geschehen.
Wie gesagt, Dein Film war mein Favorit und es freut mich, dass er auf dem Treppchen gelandet ist!

Grüße aus dem Alten Land,
Baschi
Bild
Benutzeravatar
ibaschi
 
Beiträge: 352
Registriert: 10.07.2008, 11:54
Wohnort: Altes Land

Re: Die Wand

Beitragvon Mirko » 21.06.2015, 13:47

Hendrik hatte mir vor der Steinerei schon von dem FIlm vorgeschwärmt und ich muss auch sagen: wunderschön. Technisch super, diese Animation, die so ganz ohne "schreiende" Effekte auskommt und dabei durch dieses filigrane besticht, ich weiß nicht, wie ich es besser ausdrücken soll. Die Zeitung ist z.B. so detailreich animiert. Die Figuren bewegen sich unglaublich natürlich (auch im Epilog fällt wieder auf, dass Du das meisterhaft beherrschst) und fuchteln nicht einfach nur mit den Armen oder drehen die Hände. Ganz ehrlich: Ich weiß bis heute nicht, wie man sowas macht - vor meinem nächsten Film werde ich mir Deine nochmal sehr genau ansehen müssen.

Zur Story: auch sehr, sehr gut. Im Kino hatte ich noch nicht ganz verstanden, was da passiert, aber das lag ganz gewiss daran, dass dort so viele Eindrücke auf mich einwirkten. Dies ist ein Film, für den man sich etwas Zeit lassen muss, beim zweiten Anschauen wird dann alles klar. Dies ist aus meiner Sicht auch der Film, der das Thema am besten umgesetzt hat. Andere Filme wie z.B. A Sunny Job haben zwar auch sehr gut die Geschichte um das Thema gewoben, aber bei Die Wand findet die Auseinandersetzung damit auf mehreren Ebenen statt - neben den offensichtlichen Schattenspielen wird die Wand hier zur Bühne und die Darstellungen zu Metaphern verschiedener, mehr oder weniger erfolgreicher Lebenssituationen. Hervorragend!

Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1716
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Re: Die Wand

Beitragvon Twenty-one » 18.07.2015, 17:26

Moin

Zunächst möchte ich mich entschuldigen, dass ich etwas wichtiges vergessen habe zu sagen: die Musik hat MisteryStudios für mich komponiert. Ein großes dankeschön dafür!

WOW
Danke für eurer super Feadback :supergrin:
Es ist echt klasse soetwas von euch zu höhren:
Mirko hat geschrieben:vor meinem nächsten Film werde ich mir Deine nochmal sehr genau ansehen müssen.
ibaschi hat geschrieben:Aber noch mehr haben mich die Animationen verblüfft

Das giebt mir echt Anschub weiter zu machen! Vor allem weil ich euch zu den besseren zähle ;) (Vor allem animationstechnisch).


Mirko hat geschrieben:Zur Story: auch sehr, sehr gut. Im Kino hatte ich noch nicht ganz verstanden, was da passiert, aber das lag ganz gewiss daran, dass dort so viele Eindrücke auf mich einwirkten. Dies ist ein Film, für den man sich etwas Zeit lassen muss, beim zweiten Anschauen wird dann alles klar.

Ja das habe ich mich auch oft gefragt, ob er verständlich ist, aber ich bin scheinbar nicht der einzige der ihn verstanden hat :supergrin:

ibaschi hat geschrieben:Du hast das Thema perfekt getroffen

Danke, ich habe mir dabei echt viele Gedanken gemacht, weil ich es schade finde wenn die Filme nur so wenig (oder gar nicht) mit dem Thema zu tun haben. Desshalb habe ich versucht mich möglichst viel mit dem Thema auseinander zu setzen, was mir wohl gelungen ist :D

mfg 21
Benutzeravatar
Twenty-one
 
Beiträge: 183
Registriert: 17.12.2013, 19:35
Wohnort: Hamm (Westfalen)


Zurück zu Filmvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 Brickboard-Team