Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Hier könnt ihr eure fertigen (!) Brickfilme vorstellen oder eine konstruktive Kritik zu anderen Filmen beitragen.

Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon AoW-Gamer » 20.05.2018, 23:54

Hallo liebe Brickboard-Community.
Hier nun mein Beitrag zur Steinerei 2018 auch auf DuRöhre.

Siegfried ist nicht wirklich der Held, für den er von Allen gehalten wird. Vielmehr scheint das Schicksal ihm immer Streiche zu spielen. Was von seinen Bewunderern als große Heldentat angesehen wird, war in Wirklichkeit weit weniger wild... Zugegebenermaßen nicht wirklich heldenhaft.
Urplötzlich erscheint eine weitere Bedrohung und diesmal möchte Siegfried es Allen zeigen. Ob und wie gut das geht, könnt ihr hier erfahren:

https://youtu.be/YdfLY0m9W2A

Viel Spaß beim Anschauen!
AoW-Gamer
Benutzeravatar
AoW-Gamer
 
Beiträge: 819
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Yetgo » 20.05.2018, 23:59

DuRöhre :haha: :haha: :haha:

Aber ein großartiger Film!
Benutzeravatar
Yetgo
 
Beiträge: 264
Registriert: 28.12.2017, 15:23
Wohnort: Dortmund

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon ibaschi » 21.05.2018, 12:31

Moin AoW-Gamer,

Dein Film ist einfach GÖTTLICH!
Deine Interpretation der Heldensage von Siegfried dem Drachentöter finde ich sehr gut, sie ist einfach amüsant.
Der Drache ist einfach wunderbar....äh...Lindwurm! :haha:
Wie er Siegfried eine Lektion erteilt, dachte ich natürlich erst, er wird ihn angreifen. Aber nein, er kramt ein Flipchart hervor. GÖTTLICH
Sehr schön ist die Idee, Playmobil-Wikinger als Riesen zu casten. Ich habe herzlich gelacht, vor allem, als sie den Mund aufgemacht haben. :haha:
Die Auswahl Deiner Sprecherinnen und Sprecher ist sowieso einfach großartig, sie haben alle Ihren Job perfekt gemacht!
Sehr schön finde ich auch Deine Sets, sie sind passend und liebevoll gestaltet.
Technisch ist sicher noch Luft nach oben, aber man sieht, dass Du Dich weiterentwickelt hast und dem Unterhaltungswert Deines Films tut dies kein Abbruch.
Siegfried der Vermeintliche hat mich sehr unterhalten, danke dafür!

Liebe Grüße,
Baschi
Bild
Benutzeravatar
ibaschi
 
Beiträge: 352
Registriert: 10.07.2008, 11:54
Wohnort: Altes Land

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon A&M Studios » 21.05.2018, 20:28

Einer meiner persönlichen Favoriten auf dieser Steinerei! ;) Die "alte" Geschichte gut modern aufgegriffen und gestaltet!
Wie schon bei Chaosfalter gleich mal zu erwähnen, Hammer Synchro, gibt dem Film noch mehr Humor als er bereits hat! Auch von den Gags her wird mein Humor zumindest genau getroffen, vor allem als der Lindwurm zu erklären beginnt, dass er kein Drache ist, da musste ich gleich bei der Brickfilmerwertung richtig lachen :haha:
Auch generell, Setgestaltung, Farben und Animationen sind sehr schön anzusehen, bei manchen Perpektiven wie z.B. bei 3:45 hätte man mit den Freistellungs-Tools etwas genauer arbeiten können ;)
Großartiger, unterhaltsamer Film der meines Erachtens nach etwas zu wenig Aufmerksamkeit bekam :)
Bild
Interaktive Videos, Lustige Kurzfilme und mehr..
Stolzer Gewinner des Publikumspreises der Steinerei 2012
Benutzeravatar
A&M Studios
 
Beiträge: 557
Registriert: 21.11.2010, 16:28
Wohnort: Klagenfurt - Österreich

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Studmotion » 22.05.2018, 10:34

GÖTTLICH, trifft es wohl am ehesten :haha:

Wirklich ein sehr schöner Film, viele Details, interessantes Setting und angemessene Stimmen.

STUDMOTION
Mein Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCtcpEBLwYUhqNX1VUrjG-AQ
Studmotion
 
Beiträge: 41
Registriert: 28.12.2017, 21:18

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon AoW-Gamer » 23.05.2018, 00:05

Yetgo hat geschrieben:DuRöhre :haha: :haha: :haha:
Aber ein großartiger Film!


Vielen Dank für das Lob von Euch Allen. :)
Die Steinerei hat mit Euch sehr viel Spaß gemacht.

ibaschi hat geschrieben:Technisch ist sicher noch Luft nach oben, aber man sieht, dass Du Dich weiterentwickelt hast und dem Unterhaltungswert Deines Films tut dies kein Abbruch.


Ja. Das ist so ein Punkt. Mir ist bewusst, dass ich technisch nicht die sauberste Animation habe. Allerdings bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich oft nicht weiter weiß, was ich genau verbessern kann.
Mir wurde schon die holprigen Kamerafahrten aufgezeigt, die ich mir nicht genau erklären kann. Das war schon bei Josemine mein Problem und darum habe ich die für diesen Film versucht anders zu takten und bin mit anderer Technik herangegangen. Wohl ohne sichtbaren Erfolg (höchstens, dass die langsamer und /oder undynamischer aussehen.)
Ich weiß nicht, ob noch extra Schienen sinnvoll wären, aber das wäre jetzt das Nächste, woran ich mich zur Behebung des Problems versuchen würde. (Wobei ich hier befürchte, dass die Dynamik der Kamerafahrten schwieriger zu schaffen sein werden, oder völlig aus der Reihe fahren.)

A&M Studios hat geschrieben:[...] bei manchen Perpektiven wie z.B. bei 3:45 hätte man mit den Freistellungs-Tools etwas genauer arbeiten können ;)


Wie meinst du das genau? Ist die Farbkorrektur mangelhaft? Die Figuren nicht gut ausgeschnitten? Der Himmel unpassend?

Studmotion hat geschrieben:GÖTTLICH, trifft es wohl am ehesten :haha:
Wirklich ein sehr schöner Film, viele Details, interessantes Setting und angemessene Stimmen.


Vielen Dank. Ich werde das Lob natürlich auch an die Sprecher weitergeben. Die wurden ja auch von der Fachjury hoch gelobt. :)
Benutzeravatar
AoW-Gamer
 
Beiträge: 819
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Yetgo » 23.05.2018, 02:39

AoW-Gamer hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob noch extra Schienen sinnvoll wären, aber das wäre jetzt das Nächste, woran ich mich zur Behebung des Problems versuchen würde. (Wobei ich hier befürchte, dass die Dynamik der Kamerafahrten schwieriger zu schaffen sein werden, oder völlig aus der Reihe fahren.)


Ich persönlich würde die Schienen nicht empfehlen, ich benutze nie welche und es funktioniert ganz gut. Was ich manchmal stattdessen mache ist aber, zwei Legoplatten aneinanderzuleben und die eine nach den Noppen gezählt zu bewegen. Das funktioniert zwar nur bei zweidimensionalen Fahrten, dafür ist es aber perfekt.
Ich hatte ja auch schon unter dem Video kommentiert, dass bei dreidimensionalen Fahrten außerdem Dinge im Bild so wenig wie möglich hin- und herspringen sollten.
Vielleicht kannst du ja auch mal mehr Bilder pro Sekunde versuchen und dann die Bewegungen genauer timen. Wie viele FpS benutzt du eigentlich?

AoW-Gamer hat geschrieben: A&M Studios hat geschrieben:
[...] bei manchen Perpektiven wie z.B. bei 3:45 hätte man mit den Freistellungs-Tools etwas genauer arbeiten können ;)



Wie meinst du das genau? Ist die Farbkorrektur mangelhaft? Die Figuren nicht gut ausgeschnitten? Der Himmel unpassend?


Ich denke er meint das Ausschneiden der Figuren.
Generell würde ich vorschlagen, dass du wenn du nicht genau weißt, was du noch verbessern kannst, bei den Effekten anfängst. Denn egal wie gut Effekte sind, es gibt eigentlich immer noch etwas zu verbessern. :supergrin:

Ansonsten einfach ein wenig rumprobieren mit Belichtung, Farbgebung, Effekten und so weiter wie du es schon bei den Kamerafahrten versucht hast. Es mag zwar nicht sofort klappen, aber das ist wohl der beste Weg, die individuellen Techniken zu finden! ;)
Benutzeravatar
Yetgo
 
Beiträge: 264
Registriert: 28.12.2017, 15:23
Wohnort: Dortmund

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon AoW-Gamer » 23.05.2018, 16:28

Erst einmal:
Danke, dass du dir die Zeit und Mühe machst, mir bei meinen Problemen zu helfen. Leider bin ich bei einigen Themen latent ratlos.
Yetgo hat geschrieben:Ich persönlich würde die Schienen nicht empfehlen, ich benutze nie welche und es funktioniert ganz gut. Was ich manchmal stattdessen mache ist aber, zwei Legoplatten aneinanderzuleben und die eine nach den Noppen gezählt zu bewegen. Das funktioniert zwar nur bei zweidimensionalen Fahrten, dafür ist es aber perfekt.

Wenn du das meinst, was ich denke, dass du meinst, dann habe ich das schon öfter mal ausprobiert und es sah grausig aus. Noch viel holpriger als bei Josemine. Oder ich verstehe den Teil mit dem Noppenzählen nicht, denn wenn ich nach Noppen gezählt habe, sah es sehr ruckelig aus. Sobald ich aber auch zwischen den Noppen gefilmt habe, sah es etwas glatter aus. (Wenn auch ein wenig undynamisch)

Yetgo hat geschrieben:Vielleicht kannst du ja auch mal mehr Bilder pro Sekunde versuchen und dann die Bewegungen genauer timen. Wie viele FpS benutzt du eigentlich?

Für gewöhnlich verwende ich 12 fps. Für manche Bewegungen und Effekte habe ich diesmal auch kurzzeitig 18 oder sogar 24 fps verwendet.

Yetgo hat geschrieben:Ich denke er meint das Ausschneiden der Figuren.
Generell würde ich vorschlagen, dass du wenn du nicht genau weißt, was du noch verbessern kannst, bei den Effekten anfängst. Denn egal wie gut Effekte sind, es gibt eigentlich immer noch etwas zu verbessern. :supergrin:

Ich weiß noch, wie ich ewig an der Vorbereitung für diese Szene saß und ausgeschnitten habe. Sehen die wirklich so furchtbar aus? Vielleicht sehe ich das gar nicht, weil ich die Distanz dazu nicht wie ihr als objektive Betrachter habe. (und gerade deswegen ist dieser Diskurs hier für mich sehr wichtig.)
Zu den Effekten habe ich schon sehr oft die Geduld verloren. (Vor Allem mit Greenscreen oder Ähnlichem. Ich habe es nie in meinen 10 Jahren Videoproduktion geschafft, die Ränder wegzubekommen, egal wie sehr ich an den Effektreglern oder an den Farbtönen geschraubt habe. Ich habe mir sogar mal eine Liste mit Farbcodierungen gemacht, um den Grünton zu ermitteln, den ich am besten mit meinem Programm rausfiltern kann, ohne dass es an die Gelbe Kopfsubstanz der Figuren geht. Das Ergebnis dieser Tüftelei benutze ich nun standardmäßig als Ausblendgrünton und ist in GIMP bei mir standardmäßig gespeichert, aber immer noch nicht optimal.)
Zusätzlich weiß ich jetzt auch nicht wirklich, welche Effekte explizit einer Verbesserung bedürfen. Ich glaube eher, dass es an der Ratlosigkeit liegt, welchen Effekt ich in welcher Weise genau verändern soll, damit ein besserer Gesamteindruck entsteht, als bloßes "Rumprobieren".
Vielleicht wirkt mein Post hier etwas verbittert, aber ich habe wirklich schon sehr viel Zeit und Mühe in Experimente und Methodenoptimierung gesteckt und bin grade etwas ratlos. Bitte nicht falsch verstehen.
Benutzeravatar
AoW-Gamer
 
Beiträge: 819
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon ibaschi » 23.05.2018, 16:51

AoW-Gamer hat geschrieben:
Yetgo hat geschrieben:Vielleicht kannst du ja auch mal mehr Bilder pro Sekunde versuchen und dann die Bewegungen genauer timen. Wie viele FpS benutzt du eigentlich?

Für gewöhnlich verwende ich 12 fps. Für manche Bewegungen und Effekte habe ich diesmal auch kurzzeitig 18 oder sogar 24 fps verwendet.

Ich arbeite bei Kamerabewegungen (Fahrten und Schwenks) mit der doppelten Anzahl FPS (25 FPS), wobei die Animationen bei der einfachen Anzahl (12,5 FPS) bleiben. D.h. die Figuren werden nur jedes zweite Bild animiert.
Manchmal ist es dann noch notwendig mit Motiontracking die Kamerafahrt zu stabilisieren um Ruckler zu korregieren.
Ich finde Deine Kamerabewegungen aber durchaus gelungen!

AoW-Gamer hat geschrieben:Ich weiß noch, wie ich ewig an der Vorbereitung für diese Szene saß und ausgeschnitten habe. Sehen die wirklich so furchtbar aus? Vielleicht sehe ich das gar nicht, weil ich die Distanz dazu nicht wie ihr als objektive Betrachter habe. (und gerade deswegen ist dieser Diskurs hier für mich sehr wichtig.)

Die Felsen an der Stelle hätten schon etwas genauer ausgeschnitten werden können. Bei den Figuren sieht es gut aus.
Du arbeites ja mit einer Webcam, oder? da ist die geringe Auflösung der Feind des Keyings. Was eventuell helfen könnte, nach dem Ausschneiden die Schnittkanten etwas unscharf machen, damit sie nicht so hart sind.
Und eventuell ein Spitzenlicht um die Konturen hervorzuheben.

Liebe Grüße,
Baschi
Bild
Benutzeravatar
ibaschi
 
Beiträge: 352
Registriert: 10.07.2008, 11:54
Wohnort: Altes Land

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Yetgo » 23.05.2018, 17:58

AoW-Gamer hat geschrieben:Vielleicht wirkt mein Post hier etwas verbittert, aber ich habe wirklich schon sehr viel Zeit und Mühe in Experimente und Methodenoptimierung gesteckt und bin grade etwas ratlos. Bitte nicht falsch verstehen.


Versteh ich natürlich. :)

ibaschi hat geschrieben: Yetgo hat geschrieben:
Vielleicht kannst du ja auch mal mehr Bilder pro Sekunde versuchen und dann die Bewegungen genauer timen. Wie viele FpS benutzt du eigentlich?


Für gewöhnlich verwende ich 12 fps. Für manche Bewegungen und Effekte habe ich diesmal auch kurzzeitig 18 oder sogar 24 fps verwendet.


Ich arbeite bei Kamerabewegungen (Fahrten und Schwenks) mit der doppelten Anzahl FPS (25 FPS), wobei die Animationen bei der einfachen Anzahl (12,5 FPS) bleiben. D.h. die Figuren werden nur jedes zweite Bild animiert.
Manchmal ist es dann noch notwendig mit Motiontracking die Kamerafahrt zu stabilisieren um Ruckler zu korregieren.
Ich finde Deine Kamerabewegungen aber durchaus gelungen!


Ich nehme zum Beispiel seit ich mit DragonFrame arbeite (seit ca. einem Jahr) immer mit 15 fps. ich finde, dass das ein sehr guter Mittelweg ist, die Figuren lebendig aussehen zu lassen und zugleich die Bewegungen flüssig zu halten. Ich sah nie die Notwendigkeit, bei Effekten die fps zu ändern, auch weil diese bei weniger fps langwieriger einzufügen sind und es bei 15 fps ebenfalls schön aussieht.

AoW-Gamer hat geschrieben:Wenn du das meinst, was ich denke, dass du meinst, dann habe ich das schon öfter mal ausprobiert und es sah grausig aus. Noch viel holpriger als bei Josemine. Oder ich verstehe den Teil mit dem Noppenzählen nicht, denn wenn ich nach Noppen gezählt habe, sah es sehr ruckelig aus. Sobald ich aber auch zwischen den Noppen gefilmt habe, sah es etwas glatter aus. (Wenn auch ein wenig undynamisch)


Ich glaube da habe ich mich etwas falsch ausgedrückt. Mit 'Noppen zählen' meinte ich eher, dass ich daran gemessen die Bewegund gleichmäßig halte. Dabei mache ich meistens ein Bild pro 1/3 Noppenabstand, je nachdem wie schnell der Schwenker sein soll (oft folgt die Kamera laufenden Personen, da hängt es von der Laufgeschwindigkeit ab).

AoW-Gamer hat geschrieben:Zu den Effekten habe ich schon sehr oft die Geduld verloren. (Vor Allem mit Greenscreen oder Ähnlichem. Ich habe es nie in meinen 10 Jahren Videoproduktion geschafft, die Ränder wegzubekommen, egal wie sehr ich an den Effektreglern oder an den Farbtönen geschraubt habe. Ich habe mir sogar mal eine Liste mit Farbcodierungen gemacht, um den Grünton zu ermitteln, den ich am besten mit meinem Programm rausfiltern kann, ohne dass es an die Gelbe Kopfsubstanz der Figuren geht. Das Ergebnis dieser Tüftelei benutze ich nun standardmäßig als Ausblendgrünton und ist in GIMP bei mir standardmäßig gespeichert, aber immer noch nicht optimal.)


Solche Probleme hatte ich früher auch, man schaue nur zu meinem 'Rick and Morty'-Video!
Am besten klappt das ganze dann natürlich, wenn das Programm was man nutzt extra Funktionen zum Ausschneiden und für den Farbton hat, ansonsten ist das natürlich schwieriger. Ich habe früher meistens als zweites Projekt gespeichert mühsam grüne Flächen an den Rand der Figuren gelegt (bzw. wenn ich z.B. fliegende Figuren brauchte auf den Draht/die Steine, die die Figur zum fliegen brachte), das ganze gespeichert und im originalen Projekt die grünen Flächen entfernt. Das kann man zum Beispiel bei dem Film mit dem Adlermenschen sehen.

ibaschi hat geschrieben: nach dem Ausschneiden die Schnittkanten etwas unscharf machen, damit sie nicht so hart sind.


Das kann ich auch empfehlen, solange das Programm das ganze ermöglicht.

Ansonsten ist natürlich auch eine Option, beim Dreh schon praktische Mittel zu benutzen. Zum Beispiel bei dem Drachen der ausrutscht und fällt, da hättest du alternativ Fäden oder dünnen Draht benutzen können.

Generell finde ich es am besten, die Effekte so praktisch wie möglich zu erzeugen. Beispielsweise habe ich bei 'Herotime' trotz all der Flugszenen nie einen wirklichen Greenscreen benutzt.
Benutzeravatar
Yetgo
 
Beiträge: 264
Registriert: 28.12.2017, 15:23
Wohnort: Dortmund

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon AoW-Gamer » 24.05.2018, 14:15

ibaschi hat geschrieben:Manchmal ist es dann noch notwendig mit Motiontracking die Kamerafahrt zu stabilisieren um Ruckler zu korregieren.
Ich finde Deine Kamerabewegungen aber durchaus gelungen!
[...]
Die Felsen an der Stelle hätten schon etwas genauer ausgeschnitten werden können. Bei den Figuren sieht es gut aus.
Du arbeites ja mit einer Webcam, oder? da ist die geringe Auflösung der Feind des Keyings. Was eventuell helfen könnte, nach dem Ausschneiden die Schnittkanten etwas unscharf machen, damit sie nicht so hart sind.
Und eventuell ein Spitzenlicht um die Konturen hervorzuheben.

Yetgo hat geschrieben:Ich nehme zum Beispiel seit ich mit DragonFrame arbeite (seit ca. einem Jahr) immer mit 15 fps. ich finde, dass das ein sehr guter Mittelweg ist, die Figuren lebendig aussehen zu lassen und zugleich die Bewegungen flüssig zu halten. Ich sah nie die Notwendigkeit, bei Effekten die fps zu ändern, auch weil diese bei weniger fps langwieriger einzufügen sind und es bei 15 fps ebenfalls schön aussieht.
[...]
Ich glaube da habe ich mich etwas falsch ausgedrückt. Mit 'Noppen zählen' meinte ich eher, dass ich daran gemessen die Bewegund gleichmäßig halte. Dabei mache ich meistens ein Bild pro 1/3 Noppenabstand, je nachdem wie schnell der Schwenker sein soll (oft folgt die Kamera laufenden Personen, da hängt es von der Laufgeschwindigkeit ab).


Vielen Dank für die Tipps. Damit werde ich dann mal anfangen.
Nur was ist denn ein Spitzenlicht? Google spuckt nur Modelleisenbahnen zu dem Thema aus ??
Kann Gimp sowas auch?

Yetgo hat geschrieben:Am besten klappt das ganze dann natürlich, wenn das Programm was man nutzt extra Funktionen zum Ausschneiden und für den Farbton hat, ansonsten ist das natürlich schwieriger.

Mein Programm hat nur einen Überblendregler, eine Farbtonliste und einen Schwellwertregler. Mit denen stehe ich auf Kriegsfuß. ^^

Prinzipiell versuche ich das Alles mittlerweile über png-Dateien zu regeln, weil die wirklich gute Transparenz zeigen können. Mit Greenscreen habe ich fast schon abgeschlossen. Dann brauche ich auch keine wackligen Drahtkonstruktionen mehr.
Ich find die Rutsch-Und-Fallanimation des Lindwurms eigentlich sehr gut.

Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe. ich mache mich dann mal demnächst an ein paar Testprojekte.
Benutzeravatar
AoW-Gamer
 
Beiträge: 819
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon ibaschi » 24.05.2018, 14:30

AoW-Gamer hat geschrieben:
ibaschi hat geschrieben:Vielen Dank für die Tipps. Damit werde ich dann mal anfangen.
Nur was ist denn ein Spitzenlicht? Google spuckt nur Modelleisenbahnen zu dem Thema aus ??
Kann Gimp sowas auch?

Leider kann das Gimp nicht!
Aber ich kann Dich beruhigen, denn Du kannst das selbst. :supergrin:
Ich meinte damit das Effektlicht bei der Ausleuchtung einer Szenerie. Ein Licht, das den Vordergrund von hinten anleuchtet und damit seine Konturen stärkt. Dies hilft, den Vordergrund vom Hintergrund zu trennen.

Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtf%C3%BChrung

Liebe Grüße
Baschi
Bild
Benutzeravatar
ibaschi
 
Beiträge: 352
Registriert: 10.07.2008, 11:54
Wohnort: Altes Land

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Torben » 24.05.2018, 15:22

Hallo,

dein Film war mein Favorit bei der diesjährigen Steinerei. Ich habe mich bei keinem anderen so gut unterhalten gefühlt und so herzlich gelacht! :haha:
Einfach voll mein Humor!

Ich fand die Sets wirklich gut. Die Gebäude so offen zu gestalten erinnerte irgendwie an die gute alte Zeit, als man noch mit Lego "gespielt" hat. :supergrin:
Ein großes Lob auch an deine Sprecher!

Die Animation gefiel mir, entgegen deinem eigenen Empfinden wirklich gut. Ich finde ja, dass ein Brickfilm nicht superglatt laufen muss. Mich hat es nicht davon abgehalten, deinen Film als meinen Favoriten zu sehen.

Ein toller Film der wirklich Spaß macht! Weiter so :D

Viele Grüße aus Flensburg
Benutzeravatar
Torben
 
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2015, 05:49
Wohnort: Flensburg

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon AoW-Gamer » 25.05.2018, 10:05

ibaschi hat geschrieben:
AoW-Gamer hat geschrieben:Leider kann das Gimp nicht!
Aber ich kann Dich beruhigen, denn Du kannst das selbst. :supergrin:
Ich meinte damit das Effektlicht bei der Ausleuchtung einer Szenerie. Ein Licht, das den Vordergrund von hinten anleuchtet und damit seine Konturen stärkt. Dies hilft, den Vordergrund vom Hintergrund zu trennen.

Achso... :haha: :haha:

Aber merkwürdigerweise mache ich das schon. Hab drei Lampen zur Ausleuchtung aus möglichst vielen Richtungen...

Torben hat geschrieben:dein Film war mein Favorit bei der diesjährigen Steinerei. Ich habe mich bei keinem anderen so gut unterhalten gefühlt und so herzlich gelacht! :haha:
Einfach voll mein Humor!

Vielen Dank. Deinen Film fand ich auch klasse. Wir haben uns ja noch lange drüber unterhalten. :D

Torben hat geschrieben:Ich fand die Sets wirklich gut. Die Gebäude so offen zu gestalten erinnerte irgendwie an die gute alte Zeit, als man noch mit Lego "gespielt" hat. :supergrin:
Ein großes Lob auch an deine Sprecher!

Ursprünglicherweise hatte die "Bar zum Krokodil" noch ein Dach, welches durch die beweglichen Palmenstammkörper festgehalten wurde, aber das war viel zu wacklig, so dass ich es weggelassen habe. Seitdem hat Sie halt nur bei gutem Wetter geöffnet. :supergrin:

Freut mich, dass es dir so gefallen hat. :)
Benutzeravatar
AoW-Gamer
 
Beiträge: 819
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn

Re: Siegfried der Vermeintliche - Steinerei 2018

Beitragvon Arcorias » 03.06.2018, 19:03

Hallochen!

Torben hat geschrieben:Hallo,
dein Film war mein Favorit bei der diesjährigen Steinerei. Ich habe mich bei keinem anderen so gut unterhalten gefühlt und so herzlich gelacht! :haha: Einfach voll mein Humor!


Ich kann mich Torben da nur anschließen. Ein Held wider Willen, der daraus noch nicht mal ein Geheimnis macht, verirrte Riesen, ein besserwisserischer Drache, eine schöne mittelalterliche Atmosphäre und einen komischen Typen, der alles "göttlich" findet, das ist einfach äußerst unterhaltsam. Überhaupt ein toller Einfall. Und ich kann es halt nur nochmal wiederholen: Über Spezialeffekte würde ich mir gar keine großen Gedanken machen, was zählt ist die Geschichte und bei der hier stimmt alles. Ich muss immer noch lachen, wenn ich den Lindwurm sehe, der unbedingt seine Herkunft erklären will und das schaffen nur ganz wenige Filme. Einfach super!
Benutzeravatar
Arcorias
 
Beiträge: 213
Registriert: 28.06.2014, 20:54
Wohnort: Nähe Hannover


Zurück zu Filmvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Impressum | Datenschutzerklärung | © 2018 Brickboard-Team