Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

Helden von Bern II

Alles rund ums Brickfilmen, die Werkzeuge und Techniken, bahnbrechende Einfälle und sogar Projektvorstellungen finden hier ihren Platz.

Helden von Bern II

Beitragvon willem » 02.11.2005, 14:14

Hallo, zusammen,

ich weiß nicht, inwieweit es schon bekannt ist: Die Macher der "Helden von Bern" arbeiten an einer Fortsetzung. Eine nette Seite mit Bildern und making-of-Filmchen gibt's auch bereits:

http://www.helden06.de

Ein weiterer Grund also sich aufs kommende Jahr zu freuen.

Grüße

WILLEM
willem
 
Beiträge: 176
Registriert: 16.03.2004, 09:50
Wohnort: Hannover

Beitragvon Brickfilmer_Mario » 02.11.2005, 17:20

Hallo Willem,

vielen Dank für den Link.
Mir ist es komischerweise entgangen, dass diese Personen ihren nächsten Film drehen. Also, ich war ja nicht wirklich ein Fan von ihrem ersten Film.
Ich fand einfach es wurde zuviel Tumult, um diesen Film gemacht. Es wurde maßlos übertrieben, vorallem in den Medien. Damals war das ganze halt noch nicht so bekannt.
Diesen Film finde ich viel proffesioneller. Man sieht große Vorsprünge in der Animation und vor allen (!) in ihrer Technik. Also, man muss sich ja erst mal ne Canon EOS 300D leisten...
Und die Miete für die Halle war sicherlich auch nicht sehr billig.

Also, die Bilder die Ich gesehen habe, sehen sehr Profesionell und mit viel Liebe zum Detail gemacht aus.

Werde mir die DVD des Films kaufen...
...und darüberhinaus freue ich mich sehr auf den Film.
Benutzeravatar
Brickfilmer_Mario
 
Beiträge: 513
Registriert: 30.08.2004, 16:37
Wohnort: Homburg

Beitragvon Felix » 02.11.2005, 17:47

Ich finde es in erster Linie extrem enttäuschend, dass die Jungs mit ihrem doch extrem hoch gehypten Talenten nicht ein einziges mal die Zeit gefunden haben hier zu posten um vielleicht Anfängern ein paar Tipps zu geben, sich komplett von der Szene abgrenzen und sich eigentlich nur im Forum angemeldet haben um den Punkt in den Steinerei '05 Regeln zu erfüllen.

Felix

€: Kurz noch was zu den Making-Of clips:

Eine Halle zum drehen, ein Apple Notebook (Wer weiss vielleicht sogar mehrere), Canon EOS Kameras, ein riesen Vorrat an glänzenem Lego und scheinbar wieder nur in 12fps gedreht?! Was ist da los?

Und das Zitat "Wir drehen 100 Minuten Film wovon dann 10 Minuten rausgeschnitten werden" lass ich einfach mal so stehen :/
Benutzeravatar
Felix
Der Muhmann
 
Beiträge: 956
Registriert: 10.03.2004, 18:11
Wohnort: Leipzig

Beitragvon willem » 02.11.2005, 18:02

Am Rande: Ich weiß auch nicht so recht, warum die Beteiligten selbst auf ihre Seite nicht in den relevanten Foren hinweisen. Bei brickfilms.com habe ich auch nichts über das Projekt gelesen. 'Bin eher zufällig drüber gestolpert. Ich hatte per Mail darum gebeten, daß sie zumindest bei brickfilms den Link publik machen, aber keine Antwort erhalten. Und bisher ist in dieser Richtung auch noch nichts geschehen. "Sie sind wohl zu beschäftigt", denk ich da dann mal wohlwollenderweise.
willem
 
Beiträge: 176
Registriert: 16.03.2004, 09:50
Wohnort: Hannover

Beitragvon Brickfilmer_Mario » 02.11.2005, 18:14

felix hat geschrieben:Und das Zitat "Wir drehen 100 Minuten Film wovon dann 10 Minuten rausgeschnitten werden" lass ich einfach mal so stehen :/


:supergrin:

...sprachlos
Benutzeravatar
Brickfilmer_Mario
 
Beiträge: 513
Registriert: 30.08.2004, 16:37
Wohnort: Homburg

Beitragvon mario72 » 02.11.2005, 19:12

Nun, ich hab nur diese kurz-version gesehen, und naja, steckt schon viel Arbeit dahinter. Daher wohl auch nur 12fps. Stell Dir vor, DU sollst die ganzen Figs aninmieren.

Tja, hohen Technik-Standart, Apple, Mac, jede Menge aufwand, und hinten kommen nur 12 fps raus. Das die sich von der Scene abgrenzen ist daher ja nur...hm...normal. Macianer halten sich oftmals für was besseres, sehen auf Menschen mit PC´s und Windows "herab". Das muss nicht der Beweggrund bei denen sein, aber was solls.

Wenn mans chon nur hier posted um Regeln zu erfüllen, was erwartest Du dann noch... Naja, wollen sehen was dabei herraus kommt. 12fps.....

Es gab da noch irgend einen Brickfilm der mal im TV so gehypt wurde, der aber sogar im Vergleich mit "Bern" noch schlechter war....
Also auf Medien kann man sich da auch nicht immer so verlassen!
Zum Teufel mit der Rechtschreibung -
Ich will EDITH behalten!

Bild
Benutzeravatar
mario72
 
Beiträge: 4378
Registriert: 22.01.2005, 23:33
Wohnort: Wildeshausen

Beitragvon Cornelius » 02.11.2005, 19:47

Naja "Die Helden von Bern" ist an auf keinen Fall schlecht. Es wurde nie behauptet, dass dieser Film deutlich besser ist als andere. Wie genau es zum Hype kam weiß ich jetzt nicht. Aber man darf nicht vergessen, dass gerade durch diese Hypes viele Leute zum Brickfilmen kommen. Aber ihr habt schon recht, warum gerade diese jetzt so bekannt ist weiß ich nicht. Es gibt ja wirklich deutlich bessere Brickfilme die kaum Beachtung (im Fernsehen!) bekommen.
Benutzeravatar
Cornelius
 
Beiträge: 997
Registriert: 10.03.2004, 17:43
Wohnort: Mainz

Wiso "Die Helden von Bern" so erfolgreich ist

Beitragvon gregger » 02.11.2005, 20:24

Der Grund, wiso der Kurzfilm "Die Helden von Bern" meiner Meinung nach so erfolgreich ist: Vor einigen Jahrzehnten gab es einen Mann, nennen wir ihn A.H., er war... ja er war so eine Art König von Deutschland. Es war aber kein guter König nein. Da sein Rasierer jeden Morgen den Geist mitten in der Rasur aufgab und er seinen Schnauzer nie ganz abrasieren konnte wurde er häuffig ausgelacht und wurde immer Wahnsinniger. Irgendwann nach einer nicht ganz tausendjähriger Regentschafft wurde das Reich von den im Osten und Westen angrenzenden Königreichen angegriffen und der böse König getötet. Das Land war nun am Boden und musste sich langsam wieder auf die Beine bringen. Sechs Jahre später, wir schreiben das Jahr 1954 gewann diese gepeinigte Nation den Weltpokal im Fussball, und dies erst noch im schönsten Austragungsort denn es gibt. Die ganze Nation war ausser sich. Vielleicht war dies auch ein Eckpunkt was dem Land zum späteren Wirtschaftswunder lenkte.
50 Jahre darauf, dem Land gehts wieder schlecht, und noch beschissener da die heutige Nationalelf sicher keinen Final mehr in der Manier von 54 gewinnen würde. Ein Film kam in die Kinos. "Das wunder von Bern", in den Medien macht auch eine Legoversion die Runde. Die Leute wussten noch nicht das sich Legomännchen bewegen konnten und fanden es Toll das Deutschland doch mal Fussball spielen konnten. Die emotionale orginal Tonspur trug auch noch einiges zum Erfolg bei.
gregger
 
Beiträge: 10
Registriert: 01.11.2005, 23:10

Beitragvon Cornelius » 02.11.2005, 20:38

Ich freu mich schon auf den ersten Film von dir. :D
Benutzeravatar
Cornelius
 
Beiträge: 997
Registriert: 10.03.2004, 17:43
Wohnort: Mainz

Beitragvon Mirko » 03.11.2005, 20:23

Ich glaube gregger hat das sehr gut erkannt (und auch schön erzählt :) ). Der Film behandelt ein unglaublich emotionales Thema, den Kommentar hören sich sicher viele Deutsche gerne immer mal wieder an, selbst solche die sich sonst nicht unbedingt als Patrioten bezeichnen würden. Dazu die putzigen Legofiguren, das ist so richtig schön geeignet für die Medien.

Was mich viel mehr fasziniert als die Kameras und die Halle ist der Roboter. Wenn die den gut eingesetzt haben, dann ist zumindest in der Beziehung ein neuer Standard bei Legofilmen zu erwarten.

12fps finde ich nicht schlimm, da habe ich auch schon diverse Male drüber nachgedacht. Es werden seit jeher alle möglichen Arten von Animationsfilmen "on twos" gedreht, also pro Animationsphase zweimal auf den Auslöser der Filmkamera gedrückt, was bei der Standardbildrate von 24 angezeigten Bildern pro Sekunde äquivalent zu 12 animierten Bildern pro Sekunde ist. Das war früher bei den meisten Zeichentrickfilmen so (ich vermute mit Ausnahme der teurer produzierten Disneys) und kann z.B. bei dem Film Chicken Run auch bei Stopmotion beobachtet werden: Ich habe von der DVD mal einige Szenen in extremer Zeitlupe angesehen, man sieht deutlich, dass die Figuren nur alle zwei Bilder bewegt werden. Und was für Profis reicht, sollte eigentlich auch für uns reichen, oder? Ich fürchte für einen guten Film bedarf es anderer Dinge als eine hohe Bildrate.
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1696
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Felix » 03.11.2005, 21:13

Aber im Gegensatz zu dem Rumgezucke des Publikums sind alle Bewegungen in Chicken Run mehr als flüssig. Klar, das ist ne menge Arbeit, nur war das eines der grössten Probleme des ersten Films und dass sie in der Fortsetzung nichts daran ändern zeigt dass sie den Film vielleicht auch mal hier oder bei brickfilms.com hätten vorführen sollen um konstruktive Kritik zu sammeln.
Benutzeravatar
Felix
Der Muhmann
 
Beiträge: 956
Registriert: 10.03.2004, 18:11
Wohnort: Leipzig

EXPERIMENT

Beitragvon gregger » 03.11.2005, 21:14

Ok ich weiss nun wie man den Erfolg von "Die Helden von Bern" nachvollziehen kann. Dazu sind jedoch ein paar Voraussetzungen nötig.

- Ich muss Brickfilmen können.
- Ich muss Brickfilmen
- Die Schweiz muss sich im Barrage-Spiel gegen
die Türken durchsetzen und sommit die Quali
für die "WM bei Freunden" im nächsten Jahr
schaffen.
(Falls dies nicht eintreffen sollte und von dem
gehe ich aus. Wird das EXPERIMENT für 2 Jahre
auf Eis gelegt, weil da haben wir ja unser eigenes
Turnier.

Und so gehts.

Ich werde also meine bis dahin erlernten Fähigkeiten
nutzen um zusammen mit Audio Samples aus der
doch nicht "so" glohrreichen Schweizer Fussballgeschichte
ein Meisterwerk des Brick-Fussball-Filmes erschaffen.

Diesen werde ich dann gezielt im Lande promoten.
Das ist hier einfach, hier kennt jeder, jeden (ziehen diese
helvetischen Jokes eigentlich noch? Ich kann ja mal
pausieren und dan später wieder... egal). Das schweizer
Fernsehen wird wie vor dem Kinostart des Wunder von Berns
unzählige sinnloser Hype-Sendungen ausstrahlen und wer
weiss.
gregger
 
Beiträge: 10
Registriert: 01.11.2005, 23:10

Beitragvon Mirko » 03.11.2005, 22:09

Felix hat geschrieben:Aber im Gegensatz zu dem Rumgezucke des Publikums sind alle Bewegungen in Chicken Run mehr als flüssig. Klar, das ist ne menge Arbeit, nur war das eines der grössten Probleme des ersten Films und dass sie in der Fortsetzung nichts daran ändern zeigt dass sie den Film vielleicht auch mal hier oder bei brickfilms.com hätten vorführen sollen um konstruktive Kritik zu sammeln.

Da stimme ich Dir voll und ganz zu, ich meinte nur man solle deren Problem nicht auf "12fps" reduzieren. Die Framerate ist nicht das Problem ihrer Filme (bzw. ihres ersten, den neuen kenne ich ja noch nicht), sondern einfach die, sagen wir mal, "qualitativ unterdurchschnittliche" Animation. Wenn der neue Film mit 12fps so sauber animiert ist wie Chicken Run, wird niemand sich über die Bildrate beschweren. Wenn die Animation dagegen wie bei ihrem ersten Film ist, machen sie sich mit dem ganzen Equipment das sie da angeschleppt haben ziemlich lächerlich. Ich bin durchaus gespannt.

EDIT:
mario72 hat geschrieben:Nun, ich hab nur diese kurz-version gesehen

Moment, Kurzversion? Wo kann man denn da schon was sehen, ich finde da nur diese Making-Ofs und Interviews.

EDIT2:
Habe mir das Original eben nach langer Zeit mal wieder angesehen, das sind aber deutlich weniger als 12fps, eher 4 bis 5. Damit ist die Framerate allerdings doch ein Problem und dieser Ruckel-Eindruck der einem im Gedächtnis bleibt natürlich kein Wunder. Beim neuen Film gibt es bei 12fps also durchaus Hoffnung auf Besserung.

Immer noch gespannt,
Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1696
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Felix » 04.11.2005, 16:13

Das mit den 12fps hab ich allerdings nur geschätzt nachdem ich die rucklige Animation in den Making-Of clips gesehen habe.
Benutzeravatar
Felix
Der Muhmann
 
Beiträge: 956
Registriert: 10.03.2004, 18:11
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mirko » 04.11.2005, 20:42

Ich habe mir jetzt nochmal unter widrigen Umständen die Filme auf der Seite angesehen (bei mir zuhause hängt sich Firefox ob dieses Flash-Plugins auf, im Büro habe ich keine Möglichkeit Ton zu hören...). Bei den animierten Beispielen da hast Du recht, das ist wieder das gleiche Geruckel. Aber die Ausschnitte sind ja so rar gesäht, dass ich davon nicht auf fertigen Film schließen wollen würde. Mal sehen, ich glaube es war Berti Vogts der immer sagte: "Man wird abwarten müssen."

Auf den Roboter bin ich auf jeden Fall neidisch.

Mirko
Benutzeravatar
Mirko
Es gibt ihn wirklich
 
Beiträge: 1696
Registriert: 17.01.2005, 01:02
Wohnort: Bremen

Nächste

Zurück zu Brickfilme im Allgemeinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

Impressum & Datenschutzerklärung | © 2015 Brickboard-Team