Brick|film ['brɪkfɪlm], der; -s, -e <engl. »Klötzchenfilm«>: Animationsfilm in Stop-Motion-Technik, der überwiegend mit Lego® und anderem Klicksteinmaterial gedreht wurde.

Brick|board ['brɪkbɔːd], das; -s, - <engl. »Klötzchenbrett«>: DIE deutschsprachige Community-Seite für alle Brickfilmer und Brickfilm-Interessierte!

#StopmotionSonntag 6: Resident Evil

Jeden Sonntag präsentiert das Brickboard einen besonderen Brickfilm. Egal ob Blockbuster oder Avantgarde, ob Klassiker oder brandneu, ob lustig oder dramatisch – wir möchten die Vielfalt des Brickfilms abbilden!

Heute greifen wir wieder ganz tief in die Schatzkiste des Brickboards und zeigen euch diesen Horror-Brickfilm über den Ausbruch einer mysteriösen Krankheit in einer kleinen Stadt.

Es ist nicht allzu schwer, einen Film zu parodieren, bloß indem man ihn mit Bauklötzen umsetzt. Alles, was im Original ernst oder sogar bedrohlich wirkt, kommt aus dem Mund einer kleinen gelben Plastikfigur schon wieder ganz anders rüber. Umso schwieriger ist es also, einen Brickfilm zu drehen, der tatsächlich spannend und unheimlich ist und es geschafft hat, die Niedlichkeit einer Welt aus Lego in den Hintergrund zu drängen. Bei diesem Lego-Zombie-Klassiker gelingt das vor allem durch die Lichtgestaltung: Autoscheinwerfer, flackernde Neonröhren in Unterführungen und das halbdunkle Dämmerlicht über jeder Szene des Films lassen keinen Zweifel daran, dass wir uns in einer Welt bewegen, in der jederzeit etwas aus den Schatten angreifen kann.
Im zugehörigen Thread liest man viel Lob – laut mert ist es bloß schade, dass die Filmemacher die Lego-Studios-Kamera benutzt haben. Ausgehend von unseren heutigen Sehgewohnheiten muss zumindest ich dazu sagen: Wie schön, mal wieder einen alten verpixelten und verrauschten Brickfilm zu sehen. In einer Zeit, in der jeder Brickfilm kristallklar und scharf aussehen kann, sollte man wieder überlegen, ob die Qualität der Aufnahme nicht schon ein Stilmittel für sich ist. Für diesen Zombiefilm passt es auf jeden Fall perfekt, vielleicht heute sogar besser als noch vor 12 Jahren, als alle nach optischer Perfektion strebten.
Falls noch jemand eine funktionstüchtige Kamera des Lego Movie Maker Sets hat – ich hätte Interesse! 😉

Veröffentlicht von am 11. Juni 2017 um 19:00 in Allgemein

Impressum & Datenschutzerklärung | © 2015 Brickboard-Team